CHRONIK I MITGLIEDER I AKTUELLES I GALERIE I NEWSLETTER

Angefangen wurde mit Fasnachtsumzügen

1884
Am 9. Februar 1884 wurde die „Faschings-Gesellschaft Emmishofen“ gegründet, welcher angesehene Bürger angehörten, die vier Wochen vor dem Schmutzigen Donnerstag zu beschliessen pflegten, was man, „je nach Umständen und Mitteln“ unternehmen würde. Als Präsident wurde Konrad Müller Güniat gewählt.
Schon am 25. Februar 1884 konnte der erste grosse Fasnachtsumzug durchgeführt werden, mit zwölf teilnehmenden Gruppen. Eine „kolossale Menschenmenge“ begleitet den Zug. 

1889
Der zweite Umzug fand am 4. März 1889 statt, auf einer grenzüberschreitenden Route zur Marktstätte in Konstanz. Diesmal beteiligten sich „135 Personen und 41 Pferde“.

1897
Emil Müller-Güth wird neuer Präsident.

1904
Der letzte grosse Umzug fand 1903 statt. Der Thurgauer Volksfreund berichtete, dass die Gemeinde Emmishofen wohl noch nie so viele Besucher gesehen habe, es sollen an die Tausend gewesen sein.

Der grosse Aufwand den die Umzüge mit sich brachten führte dazu, dass man neue Ziele setzte. So wurde am 6. Februar 1904 eine Neugründung vorgenommen, unter dem heute noch gültigen Titel "Narrengesellschaft Emmishofen".

Nach den Statuten sollte der alte Brauch der Fasnacht aufrecht erhalten werden, durch "irgend eine passende Veranstaltung zur Faschingszeit". Zum Beispiel ein Narrenabend mit lustigem Programm, Theater und Tanz.

  1  2  3  4  5  6  7  8